Offene Stellen

Alle Men­schen, die sich für unsere Stel­lenauss­chrei­bun­gen inter­essieren, sind her­zlich ein­ge­laden, sich hier umzuse­hen. Um unsere eige­nen Ansprüche und natür­lich auch die geset­zlichen Ansprüche an eine Stel­lenauss­chrei­bung zu erfüllen, weisen wir zunächst auf einige Dinge hin, die Sie bitte lesen sollen, bevor Sie zum Lesen der Stel­lenauss­chrei­bun­gen überge­hen:

Dieser Bewer­bung­sprozess ist unbe­d­ingt einzuhal­ten:             

Wir weisen aus­drück­lich darauf hin, dass wir für den Bewer­bung­sprozess eine eigene E-Mailadresse ein­gerichtet haben. Ihre Bewer­bun­gen richt­en Sie bitte an:

Bewerbung@rb-profi-kontor.de

Für den Ver­sand der Bewer­bung über E-Mail weisen wir aus­drück­lich darauf hin, dass E-Mail kein sicher­er Über­tra­gungsweg ist. Wir übernehmen kein­er­lei Haf­tung dafür, wenn auf dem Ver­sandweg Infor­ma­tio­nen durch unbeteiligte Dritte abge­fan­gen wer­den. Daher haben Sie selb­stver­ständlich auch die Möglichkeit, uns Ihre Bewer­bung auf dem Post­weg zuzusenden.

Bewer­bun­gen, die über das Kon­tak­t­for­mu­lar ein­gere­icht oder an eine unser­er anderen E-Mailadressen gesendet wer­den, wer­den nicht angenom­men und ohne Rück­mel­dung gelöscht.  Das geschieht aus Daten­schutz­grün­den und aus rein prak­tis­chen Grün­den.

Ihre Chan­cen verbessern sich übri­gens nicht, wenn Sie uns anrufen, um schon ein­mal einen mündlichen Kon­takt zu haben. Schick­en Sie uns bitte auch keine vorge­fer­tigte Bewer­bung, die Ihnen ein Berufs­ber­ater oder Coach emp­fohlen hat. Uns ist es wichtig, dass wir Sie als Per­son durch das Bewer­bungss­chreiben ken­nen­ler­nen. Natür­lich sind ein Lebenslauf und die let­zten Arbeit­szeug­nisse wichtig. Aber schick­en Sie uns bitte wirk­lich nur rel­e­vante Unter­la­gen. Das Grund­schulzeug­nis von 1962 gehört z. B. nicht zu den rel­e­van­ten Unter­la­gen. Soll­ten wir im Ver­lauf des Bewer­bung­sprozess­es weit­ere Unter­la­gen benöti­gen, bit­ten wir Sie darum.

  • Geschlecht­sneu­tral­ität:
    Wir leg­en in unserem Unternehmen großen Wert darauf, dass nie­mand in irgen­dein­er Weise oder aus irgen­deinem Grund eine Diskri­m­inierung erfährt. Daher ver­suchen wir, Stel­lenauss­chrei­bun­gen möglichst geschlecht­sneu­tral zu for­mulieren. Men­schen aller drei Geschlechter sollen sich ange­sprochen fühlen, wenn sie unsere Stel­lenauss­chrei­bun­gen lesen. Da Texte aber schon z. T. sehr hölz­ern und unle­ser­lich wur­den, wenn man darin immer wieder For­mulierun­gen las, wie z. B. „…suchen wir eine Mitarbeiterin/ einen Mitar­beit­er, die / der…“, haben wir entsch­ieden, dass wir immer dann, wenn wir keine geschlecht­sneu­trale For­mulierung find­en, auf die weib­liche Form auswe­ichen.
  • Rechte Gesin­nung:
    Soll­ten Sie nicht damit klarkom­men, dass Sie in einem Unternehmen mit Men­schen aus vie­len ver­schiede­nen Natio­nen arbeit­en, sparen Sie sich bitte jede Mühe, uns zu kon­tak­tieren. Ein respek­tvoller Umgang miteinan­der ist bei uns eine grund­sät­zliche Voraus­set­zung. Wir sind stolz darauf, dass wir in unserem Unternehmen bish­er nie einen Kon­flikt zu lösen hat­ten, der durch aus­län­der­feindliche oder vorgeschobene religiöse Gründe motiviert war. Wer andere Men­schen nicht respek­tiert, kann nicht zu unseren Teams gehören.
  • Min­destal­ter / Höch­stal­ter der Bewer­ben­den:
    Das Min­destal­ter unser­er Beschäftigten beträgt 18 Jahre. Ein Höch­stal­ter gibt es dage­gen nicht. Derzeit ist unsere älteste Mitar­bei­t­erin über 70 Jahre alt, und wir hof­fen, dass sie uns noch lange unter­stützt.

Offene Stellen:

Mitar­beit im Cod­ing-Team (Bürotätigkeit)

Wir suchen Unter­stützung auf Mini­job-Basis, für unser Cod­ing-Team.

Anforderun­gen:

Wichtig ist, dass Sie sehr gut Deutsch und / oder Englisch sprechen. Daneben soll­ten sie außer­dem noch mind. eine weit­ere europäis­che Sprache textsich­er, am besten als Mut­ter­sprache, beherrschen (bevorzugt Spanisch, Ital­ienisch, Franzö­sisch, skan­di­navis­che oder slaw­is­che Sprachen).

Sie soll­ten ein sehr gutes Sprachge­fühl und ein sehr gutes Textver­ständ­nis haben. Vorteil­haft ist es auch, wenn Sie sich kleinere Textpas­sagen und Zahlen gut merken kön­nen.

Sie soll­ten gerne im Team arbeit­en und sich nicht scheuen, nachzufra­gen, wenn etwas nicht ver­ständlich oder unklar ist.

Darüber hin­aus soll­ten Sie fol­gende Fähigkeit­en mit­brin­gen:

  • Sicher­er Umgang mit dem PC (Microsoft Office-Ken­nt­nisse)
  • Zuver­läs­sigkeit
  • Sehr gute Konzen­tra­tions­fähigkeit
  • Zeitliche Flex­i­bil­ität
  • Blindes Tip­pen ist von Vorteil

Wie geht Cod­ing? Was ist das eigentlich?
Wir codieren Texte aus Mark­t­forschung­sum­fra­gen. Dabei müssen die Texte von uns gele­sen und die darin enthal­te­nen Nen­nun­gen ein­er Schlag­wortliste (Code­plan) zuge­ord­net wer­den. Die Nen­nun­gen erhal­ten dann einen Zahlen­code, sodass unsere Kun­den über­sichtliche Zahlen­werke erhal­ten, aus denen sie alle wesentlichen Erken­nt­nisse der Befra­gung her­ausle­sen kön­nen.

Beispiel:

Teil­nehmer ein­er Umfrage erhal­ten eine Tafel Schoko­lade und sollen im Frage­bo­gen darüber bericht­en, wie sie das Pro­dukt fan­den. Wir erhal­ten nun die Texte und lesen:

Die Schoko­lade war sehr cremig. Sie war zu süß und die Ver­pack­ung ließ sich nicht gut öff­nen.“.
Dann wer­den die Ker­naus­sagen „cremig, zu süß, schlecht zu öff­nen“ jew­eils einem Code zuge­ord­net.  Kom­men diese Nen­nun­gen während der Umfrage häu­figer vor, weiß der Kunde, dass er an der Süße und an der Ver­pack­ung arbeit­en muss, damit das Pro­dukt sich bess­er verkauft.

Cod­ing ken­nen üblicher­weise nur Men­schen, die schon ein­mal im Bere­ich der Mark­t­forschung gear­beit­et haben. Das wis­sen wir, und deshalb wis­sen wir auch, dass diejeni­gen, die sich bei uns bewer­ben, i. d. R. noch keine Erfahrung für diese Tätigkeit mit­brin­gen. Sie wer­den von unserem Team aus­führlich in die Tätigkeit und in die spezielle Cod­ing-Soft­ware eingear­beit­et. Sie haben auch nach der Einar­beitung immer die Möglichkeit, Fra­gen zu stellen und Unklarheit­en im Team zu besprechen. Das machen auch diejeni­gen, die schon dreißig Jahre oder länger in dem Beruf arbeit­en.

Faz­it:        Wer nicht fragt, entwick­elt sich nicht weit­er.

Arbeit­szeit:

Wir erhal­ten die zu bear­bei­t­en­den Texte oft kurzfristig. Unsere Kun­den stim­men dann mit uns Ter­mine ab, die einge­hal­ten wer­den müssen. Daher kön­nen wir keine fes­ten Arbeit­szeit­en anbi­eten, wie das an einem Fließband möglich ist. Es gibt Wochen, in denen sehr viel zu tun ist, dafür ist in anderen Wochen wenig zu tun. Wenn Sie eingear­beit­et sind, bekom­men Sie Auf­gaben zugewiesen. Sie kön­nen dann rel­a­tiv frei entschei­den, wann Sie die Auf­gabe abar­beit­en. Wichtig ist allerd­ings, dass der vorgegebene Endter­min einge­hal­ten wird. Kön­nen Sie eine Auf­gabe im vorgegebe­nen Zeitraum nicht erfüllen, geben Sie dem Team schnell­st­möglich Rück­mel­dung und die Auf­gabe wird ein­er anderen Per­son zugewiesen. Dadurch entste­hen Ihnen aber keine Nachteile.

Arbeit­sort:

Das Cod­ing-Team arbeit­et in unser­er Nieder­las­sung:

Zum Ober­w­erk 6 (Rück­ge­bäude)
35510 Butzbach

Die Büros sind hell und fre­undlich. Die IT ist stets auf neuem Stand.